Lie­be Mitgermanist*innen,

wie jedes Jahr im Juni laden wir, die StV Ger­ma­nis­tik, euch auch heu­er wie­der herz­lich zum Som­mer­fest der Ger­ma­nis­tik ein! 

Ort und Datum:

Am Mitt­woch, 21. Juni, ab 19.00 Uhr fin­det das Fest im 4. Stock in den Räu­men 4.102 und 4.101 sowie bei Schön­wet­ter auch auf der Dach­ter­ras­se statt.

Ver­pfle­gung:

Für kos­ten­lo­se Geträn­ke (Bier, Wein und natür­lich auch Anti­al­ko­ho­li­sches) wird gesorgt sein. Hin­sicht­lich der Spei­sen bit­ten wir, uns zu hel­fen und auch einen Bei­trag zum Buf­fet bei­zu­steu­ern. Ganz egal, ob süß oder sau­er, gera­de eben beim Bäcker um die Ecke gekauft oder in mühe­vol­ler Klein­st­ar­beit selbst ange­fer­tigt, zum vega­nen oder vege­ta­ri­schen Ver­zehr geeig­net oder doch eher unge­sund – wir freu­en uns über alles Ess­ba­re!

Per­for­ma­ti­ve stu­den­ti­sche Lesung:

Dane­ben gibt es in die­sem Jahr erst­mals nicht nur kuli­na­ri­sche, son­dern auch kul­tu­rel­le Kost: Im Rah­men der (durch­aus dehn­ba­ren) „Lite­ra­ri­schen fünf Minu­ten“ wird schrei­ben­den Stu­die­ren­den abseits des eta­blier­ten Lite­ra­ten­tums eine Büh­ne gebo­ten. Dabei geht es vor­ran­gig um den Text, nicht um die Per­son dahin­ter – wes­halb man die eige­nen Wort­krea­tio­nen zwar selbst vor­le­sen kann, aber nicht muss. Immer­hin ste­hen dafür auch StV-Mit­glie­der zur Ver­fü­gung, die das Ein­ge­reich­te inter­pre­tie­ren, wäh­rend die Autor*innen im Publi­kum anonym blei­ben und so den­noch von der Zuhö­rer­schaft Feed­back erhal­ten kön­nen. Das Gan­ze fin­det ab 20 Uhr zu jeder vol­len Stun­de, also ins­ge­samt vier Mal, im SE-Raum 4.101 statt, wobei aber auch spon­ta­ne Bei­trä­ge gern gehört wer­den. Erwünscht sind Gedich­te eben­so wie Kurz­pro­sa oder kur­ze Stü­cke aller Art – Haupt­sa­che, sie stam­men aus „Lai­en­fe­der“.

Wir freu­en uns auf euer Kom­men! 🙂