Das Lite­ra­tur­fo­rum Lese­lam­pe ver­an­stal­tet im Okto­ber erst­mals einen digi­ta­len Lite­ra­tur­spa­zier­gang: pinge.walk ist ein For­mat, das Lite­ra­tur im öffent­li­chen Raum zugäng­lich macht. An den gel­ben, in der Stadt ver­teil­ten Sti­ckern kann per NFC oder QR Code mit dem Smart­pho­ne Lite­ra­tur abge­ru­fen und gele­sen wer­den. Erst­mals gibt es einen Rund­gang, der sich Salz­bur­ger Lite­ra­tur von bereits ver­stor­be­nen Auto­rin­nen und Auto­ren wid­met. Durch die Stadt spa­zie­rend kön­nen Tex­te und Fotos, Manu­skrip­te und Roman­aus­schnit­te von H.C. Art­mann, Andre­as Latz­ko, Ilse Aichin­ger, Irma von Troll-Borost­ya­ni, Franz Inner­ho­fer u.a. abge­ru­fen wer­den. Zwi­schen­durch gibt es eine Kaf­fee­pau­se in der Wolf Diet­rich Stra­ße, gegen­über dem Stu­den­ten­heim, in dem Franz Inner­ho­fer gewohnt hat. Und beson­ders span­nend für Ger­ma­nis­tik­stu­die­ren­de: Man spa­ziert mit der jun­gen Salz­bur­ger Auto­rin Lau­ra Freu­den­tha­ler durch Salz­burg, die sich um die Befül­lung der Sti­cker geküm­mert hat – wer also ger­ne eine erfolg­rei­che Auto­rin„ die in Salz­burg Ger­ma­nis­tik stu­diert hat, ken­nen ler­nen möch­te, soll­te die­se Ver­an­stal­tung nicht ver­pas­sen.

Wann? 16. Okto­ber um 15 Uhr
Treff­punkt: Lite­ra­tur­haus Salz­burg (Stru­ber­gas­se 23)
Ein­tritt frei
kei­ne Anmel­dung erfor­der­lich

Nähe­re Infor­ma­tio­nen fin­det ihr hier: http://salzburg.pingeb.org/pinge-walk/