Die germanistische Kuh

Dies ist die Legende, wie das weise und fürsorgliche Rind zum Symbol der Studienvertretung Germanistik wurde:

Zu längst vergangenen Zeiten, als die Studierenden der Germanistik noch sehr wenige waren, taten sich einige dieser Individuen hervor und gründeten eine Studienvertretung, die allen zugute kommen sollte. Diese Vertretung nahm fortan eine leitende, wachende und beschützende Funktion ein und setzte durchaus, wenn nötig, auch ihre Hörner ein – selbst wenn dies oft nur im Hintergrund stattfinden konnte.

Der wachsenden germanistischen Herde zeigte sie sich jedoch als mütterliches und weises Leittier, an welches man sich stets wenden konnte und welches immer und in allen Belangen ein offenes Ohr für ihre Schützlinge hatte.
Und so kam es, dass sich als Symbol für besagte Vertretung ganz natürlich ein Rind verbreitete. Denn schon die Urkuh Audhumbla brachte durch ihren unermüdlichen Einsatz an verschiedenen Fronten Großartiges hervor. So erzählt man sich in der germanischen Schöpfungssage, dass sie nicht nur als erstes Tier aus dem Schmelzwasser geboren wurde, sondern auch mit ihrer Milch das erste menschenähnliche Geschöpf, den Riesen Ymir, nährte und durch ihr geduldiges Wesen den Vater der ersten Götter erschuf.

Nun teilt sich der Fachbereich in vier Bereiche auf: die ältere deutsche Literatur, die neuere deutsche Literatur, die Linguistik und die Fachdidaktik. All diese Gebiete haben, wie auch die vier verschiedenen Mägen eines Rindes, ihre speziellen Funktionen, Inhalte und Anforderungen. Die Studienvertretung arbeitet jedoch mit jedem der vier Teilbereiche der Germanistik zusammen, um für Stabilität und Erneuerung sowie für Wissensvermittlung, geistige Nahrung und studentische Freude zu sorgen.

Beratungszeiten WiSe 2019/20

Nun stehen unsere Journaldienstzeiten für die kommenden vier Monate fest: Wir werden in diesem Semester (außer in der vorlesungsfreien Zeit natürlich) drei Mal pro Woche für je zwei Stunden Beratungstermine anbieten. Zu folgenden Zeiten sind wir im STV-Großraumbüro (Raum 2.001, direkt neben dem Computerraum) anzutreffen:

  • Mo, 11.00 bis 13.00 Uhr (Eva)
  • Mi, 11.00 bis 13.00 Uhr (Carina)
  • Do, 13.00 bis 15.00 Uhr (Theresia und Christina)

Donnerstags findet gleichzeitig das Germanistische Croissant statt, unser Treffpunkt für Germanistikstudierende, bei dem ihr gratis ein Croissant, anderweitiges germanistisches Kleingebäck und Kaffee oder Tee bekommt und neue Leute kennenlernen könnt. 

Während dieser Zeiten könnt ihr uns auch telefonisch unter +43 662 8044 6033 erreichen. Falls ihr währenddessen nicht kommen könnt, aber gern persönlich vorbeischauen möchtet, sind Termine auch individuell vereinbar.
Wir freuen uns auf das Gespräch mit euch! 

Photo by Andrew Neel on Unsplash

Semester Opening Wintersemester 2019/20

Datum: Dienstag, 8. Oktober 2019
Uhrzeit: ab 19.00 Uhr
Ort: StV-Büro (2. OG, 2.001)

Das Wintersemester 2019/20 hat begonnen — und wir finden, das muss im Rahmen eines Semester Openings gebührend gefeiert werden! Wir möchten mit euch einen gemütlichen Abend verbringen, bei dem ihr unsere zahlreichen neuen Spiele ausprobieren, Fragen zum Studium stellen oder euch auch einfach nur unterhalten und dabei neue Leute kennenlernen könnt. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Es gibt gratis Snacks, Freibier und ‑wein sowie natürlich auch Antialkoholika. Für alle Erstsemestrigen: Ihr könnt gleich nach der STEOP zu uns kommen!

Photo by Levi Guzman on Unsplash

[Lehramt] Information für Schnellentschlossene

Jetzt schon mit BW B5 beginnen oder auf der Suche nach einem kleinen Masterpraktikum?
Noch Plätze frei im Themenmodul „Sprache im Unterricht (für alle Unterrichtsfächer)!

Das Modul vermittelt in einer einmaligen Theorie-Praxis-Kombination die grundlegenden Kenntnisse, Fähigkeiten und Einstellungen für einen bildungsgerechten und sprachfördernden Unterricht in allen Fächern.

Aufbau des Themenmoduls (insgesamt 12 ECTS):

Lehrveranstaltungen im WS 2019/2020

  • Andrea Ender: Fachwissenschaftliches PS: Sprachsensibler Unterricht, Di 17.00 bis 18.30 Uhr
  • Ulrike Greiner: Bildungswissenschaftliches PS: Transkulturalität und Bildungsgerechtigkeit, Di  15.15 bis 16.45 Uhr

Lehrveranstaltungen im SS 2020

  • Jasmin Young: Praktikum „Lernbrücke“ bei der Diakonie Salzburg – wöchentlich 2 Stunden individuelle Nachmittags-Lernbetreuung nach Vereinbarung
  • Petra Grieshofer: Fachdidaktisches PS: Methoden und Prinzipien des sprachsensiblen
    Unterrichts, Termin wird noch bekanntgegeben

 Anrechenbarkeit (nur als Gesamtpaket):

Im BA-Studium: im Rahmen der päd.-prakt. Studien III (BW B 5 für einmal Praktikum plus Begleit-LV und entsprechende fachdidaktische Begleit-LV, plus 4 ECTS freie Wahlfächer); nur ein Themenmodul im Rahmen des BA-Studiums!

Im MA-Studium: im Rahmen von BW M6 – Ersatz für BW M 6.2.1 und die professionsorientierten LVen (BW M 6.2.2)

 Wenn Sie sich schnell melden, können Sie nächste Woche noch einsteigen.

Koordination und Ansprechperson:                
Andrea Ender (FB Germanistik)
andrea.ender@sbg.ac.at 
www.uni-salzburg.at/spracheimunterricht

Photo by Frankie Lopez on Unsplash

Info-Veranstaltung „Alternative Praktika“

Datum: Donnerstag, 3. Oktober 2019
Ort: SE-Raum 3.145
Zeit: 14 bis 15 ODER 15 bis 16 Uhr (bitte einen Termin auswählen!)

Wichtig für Lehramtsstudierende: Nächste Woche am Donnerstag findet eine Info-Veranstaltung von Univ.-Prof. Dr. Andrea Ender, Univ.-Ass. Dr. Irmtraud Kaiser und Mag. Renate Hvizdak statt, in der Projektwochen im Ausland sowie das Themenmodul „Sprache im Unterricht“ genauer vorgestellt werden. Es werden dabei auch Informationen zu den Inhalten der diesbezüglichen Lehrveranstaltungen, dem Ablauf der Praktika, der Anrechenbarkeit und der Erfahrung von Studierenden weitergegeben.

Übrigens: Die Veranstaltung ist einstündig, d.h. man kann je nach verfügbarer Zeit einen der beiden Termine auswählen und muss nicht beide besuchen!

Hearing für Linguistik-Professur am Fr, 13. September 2019

DER HINTERGRUND

Mitglieder der StV Germanistik sind auch immer wieder Teil verschiedener Kommissionen, in deren Rahmen Stellen am Fachbereich neu besetzt werden. Im Moment läuft neben drei Habilitationen auch ein Verfahren zur Berufung einer_s Universitätsprofessors_in für Germanistische Linguistik mit Schwerpunkt Deutsch als Fremd-/Zweitsprache und Variationslinguistik. Bisher hatte diese Stelle Univ.-Prof. Dr. Andrea Ender inne, wobei dieser Vertrag allerdings 2020 nach fünf Jahren ausläuft. Als Nachfolge wird daraufhin ab 1. März 2020 eine unbefristete Universitätsprofessur eingerichtet – und genau für diese finden am Freitag, 13. September die Hearings derjenigen Bewerber_innen statt, die es im Auswahlverfahren bis in die Endrunde geschafft haben. In diesem Rahmen sind sämtliche Germanistik-Studierenden herzlich dazu eingeladen, an den öffentlichen Vorträgen der Linguist_innen teilzunehmen und sich so selbst ein Bild ihrer potentiellen zukünftigen Lehrenden zu machen! Im Hinblick auf die didaktischen Fähigkeiten zählt auch euer Eindruck, daher bitten wir um möglichst zahlreiches Kommen.


DAS PROGRAMM

Bewerbungsvortrag 1

  • Name: appl. Prof. Dr. Andreas Trotzke (Konstanz/Barcelona)
  • Uhrzeit und Raum: 9.00-9.30 Uhr, SE-Raum 1.006
  • Titel: „Kleine Wörter, große Wirkung: Deutsche Modalpartikeln im Fremdsprachenerwerb italienischsprachiger Lernender“

Bewerbungsvortrag 2

  • Name: Prof. Dr. Kristin Bührig (Hamburg)
  • Uhrzeit und Raum: 10.45-11.15 Uhr, SE-Raum 1.006
  • Titel: „Querstreben eines sprachförderlichen Fachunterrichts“

Bewerbungsvortrag 3

  • Name: Univ.-Prof. Mag. Dr. Andrea Ender (Salzburg, Wiederbewerbung)
  • Uhrzeit und Raum: 13.30-14.00 Uhr, SE-Raum 1.006
  • Titel: „Sprachkompetenzen bei Jugendlichen in Deutsch als Fremdsprache und Implikationen für die Lehrer_innenbildung“

Erstsemestrigenberatung WiSe 2019/20

Auch diesen September bieten wir wieder unsere allsemesterliche Erstsemestrigenberatung an, bei der wir speziell angehenden Germanistikstudierenden mit Rat und Tat zur Verfügung stehen. Aber auch für Höhersemestrige sind die Türen des StV-Büros natürlich geöffnet! Wenn ihr Fragen zu Kursen, Stundenplan, Curriculum, Unileben usw. habt, dann kommt zu einem der folgenden Termine zu uns in den Unipark:

  • Mo, 2. September, 9.00–13.30 Uhr (Eva)
  • Mi, 11. September, 9.00–19.00 (Martina)
  • Di, 17. September, 15.00–19.30 (Martina)
  • Mi, 18. September, 9.00–19.00 (Martina)
  • Mo, 23. September, 10.00–18.00 Uhr  (Eva)
  • Di, 24. September, 10.00–18.00 Uhr (Eva)
  • Mi, 25. September, 10.00–14.30 (Eva)

Es werden im Laufe der Zeit noch weitere Termine hinzukommen!

Adresse: 2. Stock, ÖH-Büro
(Raum 2.001 links neben dem Computerraum)
Erzabt-Klotz-Str. 1
5020 Salzburg

E‑Mail: stv.germanistik@oeh-salzburg.at
Telefon: 0662/8044–6033 (während der Beratungszeiten)

Wir freuen uns auf Deinen Besuch!  🙂

Photo by Thought Catalog on Unsplash

Facebook-Seite des Fachbereich Germanistik

Es ist soweit: Nun hat auch der Fachbereich Germanistik einen eigenen Facebook-Auftritt! Unter https://www.facebook.com/Fachbereich-Germanistik-Salzburg-1774024872743483 findet ihr in Zukunft Veranstaltungstipps, Infos und Neuigkeiten des Instituts. Klicken, Liken und Folgen lohnt sich also! 🙂

Thomas-Bernhard-Tage 2019

Die Teilnahme an einer wissenschaftlichen Tagung mitsamt Hin-, Rückfahrt und Übernachtung — das alles ist im Stipendium von Fachbereich, Literaturarchiv und StV Germanistik enthalten.

Seit den 1990er-Jahren finden in St. Veit/Pongau, eine gute Autostunde südlich von Salzburg, im Herbst die Thomas-Bernhard-Tage statt, die sich in verschiedenen Formaten mit Leben und Werk des Autors auseinandersetzen. In St. Veit, genauer in der Lungenheilstätte Grafenhof, war Bernhard in den Jahren 1949 bis 1951 zwei Mal über längere Zeit in ärztlicher Behandlung, wovon er im vierten Band seiner Autobiografie,Die Kälte (1981), berichtet.

Von 11. bis 12. Oktober 2018 widmen sich die Bernhard-Tage in diesem Jahr dem Thema „Thomas Bernhard und die Künste“; sie starten am Freitagabend mit einem Konzert und einer Lesung, bevor am Samstag vier Vorträge mit Diskussionen, ein Gespräch sowie die Präsentation des aktuellen Thomas-Bernhard-Heftes der Salzburger Literaturzeitschrift SALZ (mit einer Lesung der neuen Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin Birgit Birnbacher) folgen. Das vollständige Programm der diesjährigen Thomas Bernhard- Tage ist hier abrufbar.

Zum dritten Mal schreibt in diesem Jahr der Fachbereich, unterstützt von der StV Germanistik und dem Literaturarchiv, drei Teilnahmestipendien für Salzburger Germanistik-Studierende aus, um Ihnen das Format einer wissenschaftlichen Tagung abseits der universitären Routinen näherzubringen. Die drei Stipendien beinhalten jeweils:

  • die Zugfahrt (S-Bahn/Regionalzug/Intercity) von Salzburg nach Schwarzach/St. Veit (und natürlich auch retour)
  • die Übernachtung in St. Veit von Freitag, 11., auf Samstag, 12. Oktober 2019
  • die Übernahme der Teilnahmegebühr für die beiden Tage

Wenn du dich dafür interessierst, dann richte bitte eine formlose Bewerbung bis zum 19. August 2019 an harald.gschwandtner@sbg.ac.at (am besten als PDF), die allg. Angaben zu deiner Person (u.a. Studienschwerpunkte, Studienfortschritt) und eine kurze Interessensskizze von insgesamt max. einer Seite enthält.

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr diese Gelegenheit wahrnehmt, nicht zuletzt, weil es ein schöner Anlass wäre, auch außerhalb von Seminaren und ECTS-Punkten über Literatur ins Gespräch zu kommen! 🙂

Photo by Patrick Tomasso on Unsplash

LV-Liste Studienjahr 2019/20

Schon längere Zeit war sie im Gespräch, von Mitgermanist_innen heiß begehrt, von StV-Mitgliedern stark erhofft — und nun ist sie tatsächlich da: Eine erste Übersicht, welche Lehrveranstaltungen am Fachbereich Germanistik im kommenden Studienjahr angeboten werden. Unter dem unten stehenden Link findet ihr eine Übersicht der LVen fürs kommende Studienjahr, die uns der Fachbereich erneut auf Nachfrage verfrüht zukommen ließ. Sie soll einer ersten Orientierung dienen, welche Kurse in welchem Semester voraussichtlich von welcher Lehrperson angeboten werden. Ein Fehlen des dazugehörigen Namens deutet darauf hin, dass Besetzungsverfahren noch nicht abgeschlossen sind; Entscheidungen darüber werden nach deren Ende bekanntgegeben. . Ab Juli sollten die LVen nach und nach auf PLUSonline sichtbar sein, wo dann auch deren genaue Beschreibungen und Termine eingegeben werden.

Hier geht’s zur Übersicht der LVen Germanistik 2019/20!

Photo by Alejandro Escamilla on Unsplash