Vorankündigung: Symposion zum Werk von Anna Mitgutsch

Im vergangenen Jahr, genauer gesagt am 3. Dezember 2015, wurde der bekannten österreichischen Schriftstellerin Anna Mitgutsch (hier eine Biographie) das Ehrendoktorat der Universität Salzburg verliehen (hier ein Artikel darüber auf der Uni-Homepage).

Aus diesem Anlass wird am Donnerstag, 28. April 2016 eine von Prof. Christa Gürtler und Prof. Werner Michler konzipierte wissenschaftliche Veranstaltung stattfinden. Ab ca. 13:30 Uhr wird es in der Bibliotheksaula (Gebäude der Hauptbibliothek) ein kleines Symposion zum literarischen Werk der Geehrten geben. Rektor Schmidinger wird eröffnen; um 18:30 Uhr wird das Programm mit einer Lesung von Frau Mitgutsch, die auch beim Symposion anwesend sein wird, abgeschlossen werden (in Zusammenarbeit mit dem Literaturforum Leselampe).

Eine detaillierte Einladung wird zeitgerecht erfolgen. Es wäre schön, wenn sich Interessier-te den Termin für diesen Halbtag bzw. die Abendveranstaltung vorab notieren könnten, sodass die Veranstalter mit regem Besuch durch Lehrende und Studierende rechnen dürfen. 

Antrittsvorlesung von Prof. Ender

Ender Antrittsvorlesung_25.01.16

Datum: Montag, 25. Jänner 2016
Uhrzeit: ab 18:30 Uhr
Ort: E.002 (HS Agnes Muthspiel), Unipark Nonntal

Seit März 2015 hat Prof. Andrea Ender am Fachbereich Germanistik eine Professur für Germanistische Sprachwissenschaft (Schwerpunkt: Deutsch als Zweitsprache) inne. Die Antrittsvorlesung zu diesem Amt findet kommenden Montag in Kooperation mit dem Fachbereich Linguistik statt, an dem ebenfalls ein neuer Professor gewonnen werden konnte. Das Programm lautet folgen-dermaßen: 

  • Begrüßung: Univ.-Prof. Dr. Imke Mendoza (Vizedekanen der Kultur- und Gesell-schaftswissenschaftlichen Fakultät)
    .
  • Einleitung:
    • Univ.-Prof. Dr. Stephan Elspaß (Fachbereichsleiter FB Germanistik)
    • Univ.- Prof. Dr. Hubert Haider (Stv. Fachbereichsleiter FB Linguistik)
      .
  • Vorträge:
    • Andrea Ender (Professur für Germanistische Sprachwissenschaft): Von der Welt in den Kopf und zurück: Zweitsprachen lernen und gebrauchen
    • Dietmar Roehm (Professur für Psycho-, Klinische und Neurolinguistik): Ein Streifzug durch die Wunderkammer der Psycholinguistik: der Hammergriff im Lexikon, sprachlose Affen, der Prinz von Bali und verliebte Erdnüsse.
  • .Im Anschluss gibt es ein Buffet.

„Auf der Suche nach dem Frieden“ – a mime play by refugees

Wann? Freitag, 22. Jänner 2016
Uhrzeit? 19:00 Uhr
Wo? E.003 (Georg-Eisler-HS / Flacher Hörsaal), Unipark Nonntal
Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/1682832328660063

Der 36-jährige Bashir Kordahja aus Aleppo hat mit Flüchtlingen in Kuchl ein Theaterstück erarbeitet. Bashir hat in Syrien Schauspiel und Regie studiert und dort in einem Theater gearbeitet. Das Stück „Auf der Suche nach dem Frieden“ ist eine pantomimische Darstellung, da die Gruppe mit sprachlichen Hürden konfrontiert war. Wo Hürden und Schwierigkeiten sind, können diese aber auch überwunden werden. Die eigene Fluchterfahrung wird in diesem Stück szenisch umgesetzt. Es ist einerseits unterhaltsam, andererseits geht das Stück unter die Haut. 

Nach der Premiere im Kunstquartier sowie Zwischenstationen in Kärnten, Salzburg und der Steiermark wird das Stück nun an der Universität Salzburg aufgeführt. Zu verdanken ist dies dem Engagement der Germanistik-Studentin Valerie Schöberl.
Am Unipark organisiert wurde die Veranstaltung vom Flüchtlingsprojekt „more by students – more for refugees“ sowie von der StV Germanistik.

Auf der Bühne sind zu sehen:
Ebrahim Hamad 
Allaeldin Dyab 
Mohamad Hatem Koodah
Rasem Hamid 
Mohamad shaar 
Rashid Zinelddin 
Mohamad Hakim Sharbatji 
Tola Abdulkader 
Anas Abo Altot 
Odai Alkhateeb 
Abdullah Soufi 
Omer Al Samarai
Und abwechselnd die weibliche Rolle:
Theresa Hartung und
Valerie Schöberl 

mime play by refugees_22.01.16

Ars docendi 2016 – Staatspreis für exzellente Lehre

standingout

Seit 30. November läuft die Ausschreibung für den Staatspreis „Ars Docendi 2015“, im Rahmen derer auch dieses Jahr wieder hervorragende Lehre prämiert werden soll. Dabei sind eure Vorschläge gefragt! Denn nur Studierende selbst können aus erster Hand beurteilen, welche Lehrveranstaltungen eine solche Auszeichnung verdient haben. 

Wenn ihr also aktuell einen Kurs bzw. eine Vorlesung besucht, den/die ihr für besonders gelungen haltet, könnt ihr euren Vorschlag online unter http://www.gutelehre.at einreichen.

Die Kriterien, nach denen die Qualität eines Kurses bewertet kann, sind in die Bereiche  innovative Hochschuldidaktik, von Forschung geleitete Lehre, Studierendenzentrierung, Kompetenzorientierung und besonderes Engagement in der Lehre. Nähere Angaben dazu findet ihr in diesem Dokument: Ars Docendi Preis_Kriterien.

Ende der Einreichfrist ist übrigens der 1. April 2016.

2. Nachtschicht @ UBS

Zum Semesterende hin türmen sich bekanntlich die Berge an Prüfungsstoff und noch zu schreibender (Pro)Seminararbeiten. Nur erscheinen die Tage gelegentlich einfach viel zu kurz für derartige Unternehmungen… Wer der Prokrastination endlich Abhilfe schaffen möchte, ist bei der 2. Nachtschicht der Universitätsbibliothek Salzburg genau richtig. 

Die FB-Veranstaltung gibt’s unter: https://www.facebook.com/events/1719174108318439.

Initiator der Veranstaltungsreihe: Maximilian Wagner

nachtschicht 2_21. 01. 16

[ABGESAGT] Research-Seminar: „Die Null im Blickpunkt“

Der Termin musste leider krankheitsbedingt ausfallen und wird im Sommerse-mester nachgeholt!
_____________________________________________________________________________

Im Rahmen des nächsten Research-Seminars stellt Univ.-Ass. Dr. Michaela Wiesinger über ihre im Entstehen begriffene Habilitationsarbeit vor: „Die Null im Blickpunkt. Zu Entwicklung und Wandlung des Konzepts der Null als Zahl und Denkfigur im deutschen Sprachraum (1200-1600)“. Interessierte sind dazu herzlich eingeladen!

Datum: Donnerstag, 21. Jänner 2016
Uhrzeit:  17:00 c. t.
Ort: SE-Raum 4.102

Organisation der Veranstaltungsreihe: Assoz. Prof. Dr. Anna Kathrin Bleuler, Univ.-Ass. Dr. Clemens Peck

researchseminar_21.01.16

GOinternational: Praktika im Ausland

Wann? Dienstag, 19. Jänner 2016
Uhrzeit? 15:00 – 18:00 Uhr
Ort? E.003 (Flacher Hörsaal), Unipark Nonntal
Facebook-Veranstaltung => https://www.facebook.com/events/1737809529780540

Am kommenden Dienstag kann man sich im Unipark über verschiedene Möglichkeiten von Praktika im Ausland informieren. Dabei wird es u. a. auch einen Vortrag zum Deutsch-Unterrichten geben. Im Anschluss an die Vorstellung der verschiedenen Prog-ramme, Ansprechpartner*innen und Praxisberichte gibt es im Foyer dann noch nähere Auskünfte.

Das Programm

  • 15:00 – 15:15 Uhr:
    Begrüßung durch VR Sylvia Hahn
    .
  • 15:15 – 17:00 Uhr:
    Vorstellung von Programmen und  Ansprechpartner*innen, Praxisberichte

    •  Erasmus+ Praktika für Studierende und Graduierte
      Dr. Sylvia Paulischin-Hovdar (OeAD), Marie Gollner (OeAD), Irina Veliz (Büro für Internationale Beziehungen) (30 min)
    • Erfahrungsbericht: Erasmus-Praktikum in London
      Julia Fedlmeier (BA Kommunikationswissenschaft) (15 min)
    •  Deutsch-Lehren im Ausland
      Dr. Peter Mauser (FB Germanistik), Irina Veliz (Büro für Internationale Beziehungen) (15 min)
    • Möglichkeiten zum Freiwilligendienst im Ausland
      Mag. Marika Zwidl BA, LLB. oec. (akzente Jugendinfo) (15 min)
    • Auslandspraktika für Studierende technischer & naturwissenschaftlicher Studienrichtungen
      Timo Völker (IAESTE Salzburg) (15 min)
    • Drop’in@EURES – Wie finde ich Praktika- und Traineestellen in der EU, in Norwegen oder Island
      Gerhard Bogensperger, Marc Daveloose (AMS/EURES) (15 min)
  • 17:00-18:00 Uhr
    Informations- und Kontaktphase im Foyer vor dem Flachen HS (E.003) im 1. UG
    Die ReferentInnen stehen den Studierenden an den Stehtischen im Foyer für weitere Informationen zur Verfügung.

GOinternational

Erinnerung für Lehramtsstudierende: Themenmodul „Sprache im Unterricht“

Du brauchst im Rahmen des Lehramtsstudiums noch ein Praktikum im Modul BA5?
Bis Freitag, 15. 01. läuft noch die Anmeldung für das Themenmodul „Sprache im Un-terricht“ anmelden, das einen Teil der pädagogisch-praktischen Studien in einem Unter-richtsfach ersetzen kann.

Im Sommersemester 2016 wird für Lehramtskandidat*innen aller Unterrichtsfächer erstmals ein Themenmodul angeboten, und zwar zu „Sprache im Unterricht. Schreib- und Lesekompetenz vor dem Hintergrund von Mehrsprachigkeit und Transkulturalität“. Nähere Informationen auf http://www.uni-salzburg.at/index.php?id=66113.
Das Praktikum wird dabei nicht an einer Schule, sondern in Form von individueller Lernbegleitung in der Lernbrücke (Diakoniewerk Salzburg) absolviert und ist somit eine Alternative zum herkömmlichen Praktikum.
Nach Absolvierung des gesamten Themenmoduls „Sprache im Unterricht“ (12 ECTS-Punkte) erhalten Studierende eine entsprechende Abschlussbestätigung. Diese Form der Schwerpunktsetzung ermöglicht Profilierungen im Studium, die auch für spätere berufliche Einsatzmöglichkeiten relevant sein können.

Du hast Interesse am Themenmodul?
1. Dann bitten wir um eine verbindliche Voranmeldung per Mail bis 15. 01. 2015 an andrea.ender@sbg.ac.at und margareta.strasser@sbg.ac.at (bitte an beide Personen).  Darin bitte unbedingt die Matrikelnummer und Studienrichtungen angeben!
2. Für die vorangemeldeten Personen findet am Mittwoch, 20. 01. 2016 um 17 Uhr eine Vorbesprechung statt – der Raum wird noch bekanntgegeben.

Ansprechpersonen & Koordination
Prof. Dr. Andrea Ender, FB Germanistik andrea.ender@sbg.ac.at
Dr. Margareta Strasser, Sprachenzentrum margareta.strasser@sbg.ac.at
http://www.uni-salzburg.at/index.php?id=66113

Gastvortrag über Walther von der Vogelweide

Nächste Woche findet im Rahmen der VO „Ältere deutsche Literatur – Walther von der Vogelweide“ von Prof. Kern ein Gastvortrag statt. Dabei spricht Prof. Dr. Volker Mertens von der FU Berlin über die aktuelle Forschungslage zu Walther im Hinblick auf Wissen-schaft, Übersetzung und Aufführung.

Datum: Dienstag, 12. Jänner 2016
Uhrzeit
: 09:00 – 11:00 c. t.

Ort: HS E.004 (Anna Bahr-Mildenburg

gastvortrag mertens_12.01.2016