Ausschreibung: Praktikum beim Literaturforum Leselampe

Das Literaturforum Leselampe bietet wieder sechswöchige, bezahlte Praktikumsstellen (15 Wochenstunden) an. Die Ausschreibung richtet sich dezidiert an Germanistik-Studierende.
 
Wer an Pressearbeit, Veranstaltungsorganisation und der Produktion der Literaturzeitschrift SALZ interessiert ist, richtet die Bewerbung an:
 
Salzburger Literaturforum Leselampe
Barbara Stasta | Magdalena Stieb
Strubergasse 23
5020 Salzburg
Tel: 0662/42 27 81
Mail: leselampe@literaturhaus-salzburg.at
 
Bewerbungsschluss ist der 30. Oktober 2017
 
Ausschreibung: Praktikum_Leselampe
 

Veranstaltungstipp: pinge.walk mit Laura Freudenthaler

Das Literaturforum Leselampe veranstaltet im Oktober erstmals einen digitalen Literaturspaziergang: pinge.walk ist ein Format, das Literatur im öffentlichen Raum zugänglich macht. An den gelben, in der Stadt verteilten Stickern kann per NFC oder QR Code mit dem Smartphone Literatur abgerufen und gelesen werden. Erstmals gibt es einen Rundgang, der sich Salzburger Literatur von bereits verstorbenen Autorinnen und Autoren widmet. Durch die Stadt spazierend können Texte und Fotos, Manuskripte und Romanausschnitte von H.C. Artmann, Andreas Latzko, Ilse Aichinger, Irma von Troll-Borostyani, Franz Innerhofer u.a. abgerufen werden. Zwischendurch gibt es eine Kaffeepause in der Wolf Dietrich Straße, gegenüber dem Studentenheim, in dem Franz Innerhofer gewohnt hat. Und besonders spannend für Germanistikstudierende: Man spaziert mit der jungen Salzburger Autorin Laura Freudenthaler durch Salzburg, die sich um die Befüllung der Sticker gekümmert hat – wer also gerne eine erfolgreiche Autorin,, die in Salzburg Germanistik studiert hat, kennen lernen möchte, sollte diese Veranstaltung nicht verpassen.

Wann? 16. Oktober um 15 Uhr
Treffpunkt: Literaturhaus Salzburg (Strubergasse 23)
Eintritt frei
keine Anmeldung erforderlich

Nähere Informationen findet ihr hier: http://salzburg.pingeb.org/pinge-walk/

Achtung: Anrechnung PS Jiddisch

Im Studium gibt es immer wieder einige essentielle Punkte zu beachten, damit mit dem Abschluss letztendlich auch alles klappt, wie es geplant war. Um problematische Situationen möglichst zu verhindern, möchten wir euch auf eine Regelung aufmerksam machen, die bisher leider viel zu wenig Beachtung fand und auch beinahe schon ihre ersten Opfer gefordert hätte. Betroffen davon sind alle, die im Bachelorstudium das PS Jiddisch besuch(t)en und planen, im Masterstudium Jüdische Kulturgeschichte zu absolvieren. In diesem MA-Curriculum sind  nämlich in Modul 3, „Sprachkompetenzen Jiddisch“, die drei Sprachkurse Jiddisch 1-3 vorgesehen. Viele absolvieren diese bereits im BA-Studium, wofür sie prinzipiell ja auch anrechenbar sind – doch sofern man vorhat, dieses Masterstudium zu wählen, darf man sie sich eben nicht schon als Freie Wahlfächer für den Bachelor in den Prüfungspass schreiben

Der Grund dafür ist jener, dass Kurse, von denen es nur genau eine Version gibt und die nicht austauschbar sind (wie die verschiedenen thematischen PS, SE und VO) innerhalb von aufbauenden Studien generell auch nur ein einziges Mal angerechnet werden dürfen. Nachdem der BA Germanistik eine Voraussetzung für den MA Jüdische Kulturgeschichte ist, fallen sie bezüglich des auf PLUSonline für beide Studien zugeordneten PS Jiddisch auch in diese Regelung. Das heißt konkret: Man kann die Jiddisch-Kurse zwar sehr wohl schon während des Bachelorstudiums absolvieren, darf sie sich allerdings erst fürs Masterstudium anrechnen lassen. (Ein solcher Transfer ist „eigentlich“ untersagt, doch aus pragmatischen Gründen möglich.) Ansonsten tritt nämlich der keineswegs wünschenswerte Fall ein, dass man für diesen Master gesperrt wird, nachdem es nach der Einmal-Anrechnungsregel nicht mehr möglich ist, diese LVen abzuschließen – da sie ja schon im BA-Prüfungszeugnis eingetragen sind – , die jedoch für den MA verpflichtend wären.

Bei all jenen, die schon kurz vor dem Einreichen des Prüfungspass stehen und nur mitsamt der ECTS der Jiddisch-Sprachkurse, die sie nun allerdings streichen müssen, die erforderliche Zahl an Freien Wahlfach-ECTS erhalten würden, ist es leider nötig, noch mal LVen im Ausmaß der abzuziehenden Punkte zu absolvieren. Umso wichtiger ist es, dass ihr euch gleich jetzt zu Beginn des neuen Semesters darüber klar werdet, ob auch ihr betroffen seid. Auch wir sind eher durch Zufall angesichts eines konkreten Falles auf diese bisher nie angesprochene Regelung gestoßen; weil dabei ein solcher unglücklicher Ausgang nur durch eine Verkettung günstiger Umstände gerade noch verhindert werden konnte, möchten wir in Zukunft verstärkt auf dieses Problem aufmerksam machen. Schließlich soll jeder die Möglichkeit haben, seinen persönlichen Studieninteressen nachzugehen, und niemand auf sein Wunsch-Masterstudium verzichten müssen! 


Photo by Giulia Bertelli on Unsplash

Semester Opening am 10. Oktober

Liebe Germanistikstudierende,

das Wintersemester 2017/18 hat begonnen – und wie wir finden, muss das gebührend gefeiert werden! Daher laden wir am Dienstag, 10. Oktober ab 19 Uhr zum Semester Opening im StV-Großraumbüro (2. OG, 2.001) ein! Wir möchten mit euch einen gemütlichen Abend verbringen, bei dem man die zahlreichen Spiele aus unserem Schrank ausprobieren, Fragen zum Studium stellen oder sich auch einfach nur unterhalten und dabei neue Leute kennenlernen kann. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Es gibt gratis Snacks, Antialkoholischer sowie auch Freibier und -wein. Für alle Erstsemestrigen: Ihr könnt gleich nach der STEOP zu uns kommen!

Eure StV Germanistik

Unsere Beratungszeiten im WS 2017/18

Nun ste­hen unse­re Jour­nal­dienst­zei­ten für die kom­men­den vier Mona­te fest: Wie gewohnt wer­den wir auch in die­sem Semes­ter drei Mal pro Woche für je mind. zwei Stun­den Beratungster­mi­ne anbie­ten. Zu fol­gen­den Zei­ten sind wir im STV-Groß­­raum­bü­ro (Raum 2.001, direkt neben dem Com­pu­ter­raum) anzutreffen:

  • Di, 13.00 bis 15.00 Uhr (Eva)
  • Mi, 16.00 bis 18.00 Uhr (Carina)
  • Do, 11.00 bis 14.00 Uhr (Thomas)

Donnerstags findet gleichzeitig das Germanistisches Croissant statt, unser Treffpunkt für Germanistikstudierende, bei dem ihr gratis ein Croissant und Kaffee oder Tee bekommt und neue Leute kennenlernen könnt.

Wäh­rend die­ser Zei­ten könnt ihr uns auch tele­fo­ni­sch unter +43 662 8044 6033 errei­chen. Falls ihr wäh­rend­des­sen nicht kom­men könnt, aber gern per­sön­li­ch vor­bei­schau­en möch­tet, sind Ter­mi­ne auch indi­vi­du­ell vereinbar.
Wir freu­en uns auf das Gespräch mit euch! 🙂