Umfrage zu (Wunsch)-Lehrveranstaltungen an der Germanistik

Besonders am Herzen liegt uns die Umfrage zu Lehrveranstaltungen an der Germanistik, die auf Initiative der Studienvertretung hin entstanden ist und es euch möglich macht Wunschthemen für zukünftige Lehrveranstaltungen, aber auch allgemeine Anregungen zum aktuellen Kursangebot anzugeben.

Die Themenvorschläge werden wir dem Fachbereich, besonders aber auch den Lehrenden, weiterleiten, damit sie ihnen zur Inspiration dienen.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme und bitten euch daher dem Link zu folgen: https://umfrage.sbg.ac.at/index.php/976774

Die germanistische Kuh

Dies ist die Legende, wie das weise und fürsorgliche Rind zum Symbol der Studienvertretung Germanistik wurde:

Zu längst vergangenen Zeiten, als die Studierenden der Germanistik noch sehr wenige waren, taten sich einige dieser Individuen hervor und gründeten eine Studienvertretung, die allen zugute kommen sollte. Diese Vertretung nahm fortan eine leitende, wachende und beschützende Funktion ein und setzte durchaus, wenn nötig, auch ihre Hörner ein – selbst wenn dies oft nur im Hintergrund stattfinden konnte.

Der wachsenden germanistischen Herde zeigte sie sich jedoch als mütterliches und weises Leittier, an welches man sich stets wenden konnte und welches immer und in allen Belangen ein offenes Ohr für ihre Schützlinge hatte.
Und so kam es, dass sich als Symbol für besagte Vertretung ganz natürlich ein Rind verbreitete. Denn schon die Urkuh Audhumbla brachte durch ihren unermüdlichen Einsatz an verschiedenen Fronten Großartiges hervor. So erzählt man sich in der germanischen Schöpfungssage, dass sie nicht nur als erstes Tier aus dem Schmelzwasser geboren wurde, sondern auch mit ihrer Milch das erste menschenähnliche Geschöpf, den Riesen Ymir, nährte und durch ihr geduldiges Wesen den Vater der ersten Götter erschuf.

Nun teilt sich der Fachbereich in vier Bereiche auf: die ältere deutsche Literatur, die neuere deutsche Literatur, die Linguistik und die Fachdidaktik. All diese Gebiete haben, wie auch die vier verschiedenen Mägen eines Rindes, ihre speziellen Funktionen, Inhalte und Anforderungen. Die Studienvertretung arbeitet jedoch mit jedem der vier Teilbereiche der Germanistik zusammen, um für Stabilität und Erneuerung sowie für Wissensvermittlung, geistige Nahrung und studentische Freude zu sorgen.

Neue Leseliste des FB Germanistik

Seit kurzem wurde vonseiten des Fachbereichs Germanistik eine aktualisierte Leseliste veröffentlicht, die als Grundlage für sämtliche Bachelor-, Master- und (im auslaufenden Lehramtsstudium) Diplomprüfungen dient, im Zuge deren literaturwissenschaftliche Themen behandelt werden.

Hier der Link zum Download: Leseliste_2018

Unsere Beratungszeiten im WiSe 2018/19

Nun stehen unsere Journaldienstzeiten für die kommenden vier Monate fest: Wir werden in diesem Semester (außer in der vorlesungsfreien Zeit natürlich) gleich vier Mal pro Woche für je mind. zwei Stunden Beratungstermine anbieten. Zu folgenden Zeiten sind wir im STV-Großraumbüro (Raum 2.001, direkt neben dem Computerraum) anzutreffen:

  • Mo, 11.00 bis 13.00 Uhr (Eva)
  • Di, 13.00 bis 15.00 Uhr (Lena)
  • Mi, 09.00 bis 11.00 Uhr (Theresia)
  • Do, 11.00 bis 13.00 Uhr (Claudia)

Mittwochs findet gleichzeitig das Germanistische Croissant statt, unser Treffpunkt für Germanistikstudierende, bei dem ihr gratis ein Croissant und Kaffee oder Tee bekommt und neue Leute kennenlernen könnt.

Während dieser Zeiten könnt ihr uns auch telefonisch unter +43 662 8044 6033 erreichen. Falls ihr währenddessen nicht kommen könnt, aber gern persönlich vorbeischauen möchtet, sind Termine auch individuell vereinbar.
Wir freuen uns auf das Gespräch mit euch! 🙂

.
Photo by Gades Photography on Unsplash

Erstsemestrigenberatung WiSe 2018/19

Auch in diesem September bieten wir wieder unsere allsemesterliche Erstsemestrigenberatung an, bei der wir speziell angehenden Germanistikstudierenden mit Rat und Tat zur Verfügung stehen. Aber auch für Höhersemestrige sind die Türen des StV-Büros natürlich geöffnet! Wenn ihr Fragen zu Kursen, Studienplan, Unileben usw. habt, dann kommt zu einem der folgenden Termine zu uns in den Unipark:

  • Di, 11. September, 09.00-18.00 Uhr
  • Mi, 12. September, 09.00-18.00 Uhr
  • Do, 13. September, 09.00-16.00 Uhr
  • Di, 18. September, 10.00-19.00 Uhr
  • Mi, 19. September., 10.00-19.00 Uhr
  • Fr, 21. September, 12.00-19.00 Uhr
  • Mo, 24. September, 13.00-18.00 Uhr
  • Di, 25. September, 12.00-19.00 Uhr
  • Mi, 26. September, 12.00-19.00 Uhr
  • Do, 27. September, 09.00-15.00 Uhr

Adresse: 2. Stock, ÖH-Büro
(Raum 2.001 links neben dem Computerraum)
Erzabt-Klotz-Str. 1
5020 Salzburg

Telefon: 0662/8044–6033 (während der Beratungszeiten)

Wir freuen uns auf Deinen Besuch! 🙂 

.
Photo by rawpixel on Unsplash

Noch freie Plätze bei Themenmodul „Sprache im Unterricht“

Liebe Studierende,

bei ausreichender Anmeldezahl wird im nächsten Studienjahr das Themenmodul „Sprache im Unterricht“ noch einmal angeboten. Für alle, die das BA4-Praktikum bereits absolviert haben und sich vorstellen können, BA5 durch ein Themenmodul zu ersetzen, wäre das eine ideale Zusatzqualifikation!

Zum Inhalt des Themenmoduls „Sprache im Unterricht“:

Sprache ist ein zentrales Medium in jedem Unterrichtsfach. Wie Lehrpersonen sprechen, wie sie Sachinhalte sprachlich erklären, wie sie kommunizieren und wie sie die Sprachfähigkeit der Schüler und Schülerinnen einschätzen, macht einen großen Anteil ihrer Unterrichtsqualität und ihres beruflichen Erfolges aus. Zunehmend suchen Schulen nach Lehrpersonen, die eine Zusatzqualifikation im Bereich der Sprachförderung und der sprachlichen Qualität von Unterricht aufweisen. Mit dem Themenmodul „Sprache im Unterricht“ kann eine Expertise erworben werden,  die im Schulsystem dringend benötigt und nachgefragt ist. Durch diese zertifizierte Zusatzqualifikation können das Bewerbungsportfolio und damit auch die Anstellungschancen an allen Schulen der Sekundarstufe erweitert werden.
Das Modul vermittelt in einer einmaligen Theorie-Praxis- Kombination die grundlegenden Kenntnisse, Fähigkeiten und Einstellungen für einen bildungsgerechten und sprachfördernden Unterricht.
Angeboten wird dieses Themenmodul in Kooperation von Fachbereich Germanistik, der School of Education und der Lernbrücke des Diakoniewerks Salzburg.

Link zur Homepage des Themenmodulshttps://www.uni-salzburg.at/index.php?id=210138, (Beschreibung auf PLUSonline hier

Anmeldung: Bis 20. Juli funktioniert die Anmeldung noch via PLUSonline über die LV PPT.SIU Sprache im Unterricht, danach wenden sich Interessierte bitte per Mail direkt an Prof. Ender.

Kontakt: Univ.-Prof. Dr. Andrea Ender, andrea.ender@sbg.ac.at 

Germanistik-Sommerfest am 20. Juni 2018

Auch in diesem Jahr laden wir euch wieder herzlich zum legendären Sommerfest der Germanistik ein! 

Wann? Mittwoch, 20. Juni 2018
Uhrzeit? ab 19.00 Uhr
Wo? 4. OG, Seminarräume 4.101 und 4.102, bei Schönwetter auch auf der Dachterrasse

Verpflegung:

Für kostenlose Getränke (Bier, Wein und natürlich auch Antialkoholisches) wird gesorgt sein. Hinsichtlich der Speisen bitten wir, uns zu helfen und auch einen Beitrag zum Buffet beizusteuern. Ganz egal, ob süß oder sauer, gerade eben beim Bäcker um die Ecke gekauft oder in mühevoller Kleinstarbeit selbst angefertigt, zum veganen oder vegetarischen Verzehr geeignet oder doch eher ungesund – wir freuen uns über alles Essbare!

Studentische Kurzlesungen:

Daneben gibt es in diesem Jahr erstmals nicht nur kulinarische, sondern auch kulturelle Kost: Im Rahmen der (durchaus dehnbaren) „Literarischen fünf Minuten“ wird schreibenden Studierenden eine Bühne geboten. Dabei geht es vorrangig um den Text, nicht um die Person dahinter – weshalb man die eigenen Wortkreationen zwar selbst vorlesen kann, aber nicht muss. Immerhin stehen dafür auch StV-Mitglieder zur Verfügung, die das Eingereichte interpretieren, während die Autor*innen im Publikum anonym bleiben können. Das Ganze findet ab 20 Uhr zu jeder vollen Stunde, also insgesamt vier Mal, im SE-Raum 4.101 statt, wobei aber auch spontane Beiträge gern gehört werden. Erwünscht sind Gedichte ebenso wie Kurzprosa oder kurze Stücke aller Art – Hauptsache, sie stammen aus „Laienfeder“. Texteinsendungen in der Länge von max. 2 A4-Seiten bitte an: stv.germanistik@oeh-salzburg.at.

Wir freuen uns auf euer Kommen! 🙂 

Stipendium für Bernhard-Tage 2018

Die Teilnahme an einer wissenschaftlichen Tagung mitsamt Hin-, Rückfahrt und Übernachtung — das alles ist im Stipendium von Fachbereich, Schwerpunkt W&K und StV Germanistik enthalten.
.

Seit den 1990er Jahren finden in St. Veit/Pongau, eine gute Autostunde südlich von Salzburg, im Herbst die Thomas-Bernhard-Tage statt, die sich in verschiedenen Formaten mit Leben und Werk des Autors auseinandersetzen. In St. Veit, genauer in der Lungenheilstätte Grafenhof, war Bernhard in den Jahren 1949 bis 1951 zwei Mal über längere Zeit in ärztlicher Behandlung, wovon er im vierten Band seiner Autobiografie, Die Kälte (1981), berichtet.

Von 12. bis 13. Oktober 2018 widmen sich die Bernhard-Tage in diesem Jahr dem Thema „Thomas Bernhard: Religion, Philosophie und Lebenskunst“; sie starten am Freitagabend mit einer Lesung von Bodo Hell, bevor am Samstag fünf Vorträge mit Diskussionen und ein abschließendes Podiumsgespräch folgen. Das vollständige Programm der diesjährigen Thomas Bernhard- Tage ist hier abrufbar.

Erstmals schreibt in diesem Jahr der Fachbereich, unterstützt von der StV Germanistik und dem Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst, drei Teilnahmestipendien für Salzburger Germanistik-Studierende aus, um Ihnen das Format einer wissenschaftlichen Tagung abseits der universitären Routinen näherzubringen. Die drei Stipendien beinhalten jeweils:

  • die Zugfahrt (S-Bahn/Regionalzug/Intercity) von Salzburg nach Schwarzach/St. Veit (und natürlich auch retour)
  • die Übernachtung in St. Veit von Freitag, 12., auf Samstag, 13. Oktober 2018
  • die Übernahme der Teilnahmegebühr für die beiden Tage

Wenn du dich dafür interessierst, dann richte bitte eine formlose Bewerbung bis zum 18. Juni 2018 an harald.gschwandtner@sbg.ac.at (am besten als PDF), die allg. Angaben zu deiner Person (u.a. Studienschwerpunkte, Studienfortschritt) und eine kurze Interessensskizze von insgesamt max. einer Seite enthält.

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr diese Gelegenheit wahrnehmt, nicht zuletzt, weil es ein schöner Anlass wäre, auch außerhalb von Seminaren und ECTS-Punkten über Literatur ins Gespräch zu kommen! 🙂

.
Photo by Alfons Morales on Unsplash

Scrapbook-Präsentation zum ÄdL-SE „Vanitas“

Wann? Dienstag, 29. Mai 2018
Uhrzeit? ab 19.00 Uhr
Wo? Unipark Nonntal, SE-Raum 4.102

Heute Abend werden die Arbeitsergebnisse des  Seminars „Vanitas“ von Prof. Kern in Form eines Scrapbooks in seiner finalen Printauflage präsentiert. Anschließend gibt es Verpflegung in Form eines warmen und kalten Buffets sowie Getränke. Alle Scrapbook-, Mittelalter-, Lesungs-, Abendveranstaltungs- usw.-Interessierten sind herzlich willkommen! 🙂 

.
Photo by Ben White on Unsplash

„Hörsaal Stories“ – Lesung am 28.11.

Am Dienstag, 28. November, ab 19.00 Uhr lädt die StV Germanistik der Uni Salzburg zum ersten Mal ganz herzlich zu den „Hörsaal Stories“ ein, einer herbstlichen Lesung aus studentischer Feder. Die Veranstaltung findet im Unipark im Hörsaal E.004 („Anna Bahr-Mildenburg“) statt. Vorgetragen werden unterhaltsame, nachdenkliche, polemische oder auch überraschende Texte von Germanist*innen, die entweder selbst lesen oder deren Beiträge von Mitgliedern der StV vertont werden.

Aber auch spontane Teilnahmen sind gern gesehen – wendet euch vor Ort einfach an ein StV-Mitglied, und schon steht ihr selbst auf der Bühne! Es soll schließlich die Möglichkeit geboten werden, eigene Textkreationen in lockerer Atmosphäre vor einem interessierten Publikum zum Besten zu geben.

Anschließend klingt die Veranstaltung im UG-Foyer mit Knabberzeug und (Anti-)Alkoholischem aus. Das Ganze ist natürlich kostenlos. Wir freuen uns auf euren Besuch bei diesem unterhaltsamen literarischen Abend!

Zur Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/505847636448517