Gastvortrag „Vom deutschen Leben in Litauen“

Am Mittwoch, 15. Juni, findet von 14.00 bis 15.00 Uhr im SE-Raum 3.108 ein Gastvortrag statt. Dabei wird die litauische Literaturwissenschaftlerin Assoc. Prof. Rūta Eidukevičienė (Universität Kaunas) „Vom deutschen Leben in Litauen“ sprechen und dabei insbesondere die Situation der Germanistik in Litauen näher erörtern. Ein interessanter Tipp für alle, die ihren literarischen Horizont erweitern möchten! 

Bildschirmfoto 2016-06-11 um 14.29.18

Stefan Zweig Poetik-Vorlesung 2016: Maja Haderlap

8314929977_28fd740070_b

Wie jedes Jahr wird auch heuer vom Stefan Zweig Centre, dem Literaturforum Leselampe und dem FB Germanistik Stefan Zweig Poetikvorlesung veranstaltet.
Dabei wird am 9., 10. und 12. Mai, jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr die österreichische Schriftstellerin Maja Haderlap den „Topografien des Verlusts“, den Grenzmythen und Ideologisierungen der kulturellen und politischen Trennung im Alpe-Adria-
Raum und deren Überwindungsstrategien in der Literatur nachspüren und über die Spuren der Zeit, den Ich-Verlust und die Peripherie als Ort des Sagbaren sprechen. In der dritten Vorlesung reflektiert sie ihre Theaterarbeit. Am Mittwoch, 11. Mai, 19. 30 Uhr, liest Maja Haderlap in der Edmundsburg aus ihrem Werk, Moderation: Katja Gasser, ORF. 
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei! 

Vorlesungstermine

  • Topografien des Verlusts
    Monatag, 19. Mai 2016, 17 bis 19 Uhr, Unipark Nonntal, HS  Thomas Bernhard
    x
  • Langer Transit
    Dienstag, 10. Mai 2016, 17 bis 19 Uhr, Unipark Nonntal, HS Agnes Muthspiel
    x
  • Das Drama als Wechselbalg
    Donnerstag, 12. Mai 2016, 17 bis 19 Uhr, Unipark Nonntal, HS Agnes Muthspiel

Konversatorien

  • Mittwoch, 11. Mai 2016, 13 bis 15 Uhr, Unipark Nonntal, SR 1.003
  • Freitag, 13. Mai 2016, 9 bis 13 Uhr, Unipark Nonntal, SR 1.004

Lesung und Gespräch

  • Gedächtnis, Vergissmeinnicht, Monument 
    Mittwoch, 11. Mai 2016, 19.30 Uhr, 

    Moderation: Katja Gasser, ORF 

x
Zur Person:

Bildschirmfoto 2016-05-07 um 18.15.36Maja Haderlap, geb. 1961 in Eisenkappel/Zelezna Kapla (Österreich). Nach dem Studium der Theaterwissenschaft und Germanistik an der Universität Wien war sie zwei Jahre Herausgeberin der Literaturzeitschrift „Mladje“, arbeitete als Chefdramaturgin am Stadttheater Klagenfurt und unterrichtet an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt. Maja Haderlap veröffentlichte auf Slowenisch und Deutsch Gedichte und Essays sowie Übersetzungen aus dem Slowenischen.
Ihr Romandebüt „Engel des Vergessens“ (Wallstein, 2011) wurde u.a. mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis, dem Rauriser Literaturpreis und dem Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch ausgezeichnet und in viele Sprachen übersetzt. Zuletzt erschien ihr Gedichtband „langer transit“ (Wallstein, 2014)

Veranstalter: Fachbereich Germanistik, Salzburger Literaturforum Leselampe,  Stefan Zweig Centre, Universität Salzburg

Photo credit: Abee5 via Foter.com / CC BY

Symposion zum Werk von Anna Mitgutsch

Mitgutsch-Symposion

Am kommenden Donnerstag, 28. April, findet anlässlich der Verleihung des Ehrendoktorats an die österreichische Schriftstellerin Anna Mitgutsch ein Symposion statt. Der wissenschaftliche Teil beginnt um 14.00 Uhr, die Lesung um 18.30 Uhr; die Veranstaltung wird in der Bibliotheksaula in der Hofstallgasse 2-4 abgehalten. Die Organisation haben der Fachbereich Germanistik (Univ.-Prof. Werner Michler) in Kooperation mit dem Salzburger Literaturforum Leselampe (Dr. Christa Gürtler) übernommen.

Das Programm

  • 14.00 Uhr: Begrüßung durch Rektor Heinrich Schmidinger
  • 14.15 Uhr: Univ.-Prof. Werner Michler, Übersetzen bei Anna Mitgutsch
  • 14.45 Uhr: Dr. Christa Gürtler, Zur Poetik von Anna Mitgutsch (mit anschliessender Diskussion)
  • 15.30 Uhr: Kaffeepause
  • 16.00 Uhr: Marlen Mairhofer MA, Mitgutschs Frauen
  • 16.30 Uhr: Andrea Reiter, Vision der Heimat. Nostalgie in Anna Mitgutschs „Haus der Kindheit“
  • 17.00 Uhr: Buffet 

Lesung „Die Annäherung“

  • 18.30 Uhr: Begrüßung durch Vizerektorin Sylvia Hahn
  • Karl-Markus Gauß: Über Anna Mitgutsch
  • Anna Mitgutsch: Die Annäherung (Lesung und Gespräch; Moderation: Christa Gürtler, Werner Michler)
  • Brot und Wein

Tag der offenen Tür am 16. März

TOTPlakat_2016_530
Bild: Scheinast

Verpackt in ein interessantes und abwechslungsreiches Programm bekommen die Besucher alle wichtigen Informationen rund um das Studium: Was kann oder soll ich stu-dieren, wie komme ich zu einem Stipendium, wer berät mich über Auslandssemester und hilft bei der Wohnungssuche? Diese und weitere Fragen beantworten Professoren, Mitarbeiter und Studierende der Universität Salzburg im persönlichen Gespräch.

Die Besucher können den Studienalltag miterleben: Die speziell für die Gäste vorbereiteten Workshops geben Einblick in die Studieninhalte. Den regulären Lehrbetrieb kann man in „Schnuppervorlesungen“ kennen lernen. Am Nachmittag finden Führungen durch histo-risch und architektonisch reizvolle Universitätsgebäude statt. Zum mit nach Hause nehmen gibt es aufschlussreiche Studienbroschüren und kleine Präsente, auch für einen kosten-losen Imbiss in der Mensa ist gesorgt. Eine Übersicht über das allgemeine Programm gibt es hier: http://www.uni-salzburg.at/index.php?id=41747&newsid=11436&b=52

Auch der Fachbereich Germanistik möchte bei dieser Gelegenheit einen Einblick in die intellektuelle Horizonterweiterung und die beruflichen Chancen gewähren, die ein Lehr-amts- oder BA-/MA-Studium auf diesem Fachgebiet zu bieten hat. Dazu gibt es folgende Info- und Schnupperveranstaltungen:

  • 9.00 bis 13.00 Uhr: Infostände der StV und des Fachbereichs Germanistik mit Broschüren, Kurzfassungen der Studienpläne, anschaulichem Beispielmaterial und nicht zuletzt persönlichem Rat von Studierenden. Außerdem verschenken wir Bü-cher! 🙂
  • 11.00 Uhr: Vorstellung germanistischer Arbeitsbereiche im Unipark Nonntal, HS 3.145. Was ist Germanistik, was tun GermanistInnen? Das germanistisch lehrende und forschende Team stellt seine drei Teilfächer (Sprache und Literatur des Mittel-alters; Neuere deutsche Literatur; Sprachwissenschaft) und die Berufsfelder vor, die ein G-Studium eröffnet.
  • 11.15 – 12.45 Uhr: Schnupper-Lehrveranstaltung „UE Einführung in die germanis-tische Sprachwissenschaft“ bei Dr. Irmtraud Kaiser (HS 4.102)
  • 11.15 bis 12.45 Uhr: Schnupper-Lehrveranstaltung „SE Interpretation“ bei Prof. Armin Eidherr (HS 3.108)

Vorankündigung: Symposion zum Werk von Anna Mitgutsch

Im vergangenen Jahr, genauer gesagt am 3. Dezember 2015, wurde der bekannten österreichischen Schriftstellerin Anna Mitgutsch (hier eine Biographie) das Ehrendoktorat der Universität Salzburg verliehen (hier ein Artikel darüber auf der Uni-Homepage).

Aus diesem Anlass wird am Donnerstag, 28. April 2016 eine von Prof. Christa Gürtler und Prof. Werner Michler konzipierte wissenschaftliche Veranstaltung stattfinden. Ab ca. 13:30 Uhr wird es in der Bibliotheksaula (Gebäude der Hauptbibliothek) ein kleines Symposion zum literarischen Werk der Geehrten geben. Rektor Schmidinger wird eröffnen; um 18:30 Uhr wird das Programm mit einer Lesung von Frau Mitgutsch, die auch beim Symposion anwesend sein wird, abgeschlossen werden (in Zusammenarbeit mit dem Literaturforum Leselampe).

Eine detaillierte Einladung wird zeitgerecht erfolgen. Es wäre schön, wenn sich Interessier-te den Termin für diesen Halbtag bzw. die Abendveranstaltung vorab notieren könnten, sodass die Veranstalter mit regem Besuch durch Lehrende und Studierende rechnen dürfen. 

Antrittsvorlesung von Prof. Ender

Ender Antrittsvorlesung_25.01.16

Datum: Montag, 25. Jänner 2016
Uhrzeit: ab 18:30 Uhr
Ort: E.002 (HS Agnes Muthspiel), Unipark Nonntal

Seit März 2015 hat Prof. Andrea Ender am Fachbereich Germanistik eine Professur für Germanistische Sprachwissenschaft (Schwerpunkt: Deutsch als Zweitsprache) inne. Die Antrittsvorlesung zu diesem Amt findet kommenden Montag in Kooperation mit dem Fachbereich Linguistik statt, an dem ebenfalls ein neuer Professor gewonnen werden konnte. Das Programm lautet folgen-dermaßen: 

  • Begrüßung: Univ.-Prof. Dr. Imke Mendoza (Vizedekanen der Kultur- und Gesell-schaftswissenschaftlichen Fakultät)
    .
  • Einleitung:
    • Univ.-Prof. Dr. Stephan Elspaß (Fachbereichsleiter FB Germanistik)
    • Univ.- Prof. Dr. Hubert Haider (Stv. Fachbereichsleiter FB Linguistik)
      .
  • Vorträge:
    • Andrea Ender (Professur für Germanistische Sprachwissenschaft): Von der Welt in den Kopf und zurück: Zweitsprachen lernen und gebrauchen
    • Dietmar Roehm (Professur für Psycho-, Klinische und Neurolinguistik): Ein Streifzug durch die Wunderkammer der Psycholinguistik: der Hammergriff im Lexikon, sprachlose Affen, der Prinz von Bali und verliebte Erdnüsse.
  • .Im Anschluss gibt es ein Buffet.

[ABGESAGT] Research-Seminar: „Die Null im Blickpunkt“

Der Termin musste leider krankheitsbedingt ausfallen und wird im Sommerse-mester nachgeholt!
_____________________________________________________________________________

Im Rahmen des nächsten Research-Seminars stellt Univ.-Ass. Dr. Michaela Wiesinger über ihre im Entstehen begriffene Habilitationsarbeit vor: „Die Null im Blickpunkt. Zu Entwicklung und Wandlung des Konzepts der Null als Zahl und Denkfigur im deutschen Sprachraum (1200-1600)“. Interessierte sind dazu herzlich eingeladen!

Datum: Donnerstag, 21. Jänner 2016
Uhrzeit:  17:00 c. t.
Ort: SE-Raum 4.102

Organisation der Veranstaltungsreihe: Assoz. Prof. Dr. Anna Kathrin Bleuler, Univ.-Ass. Dr. Clemens Peck

researchseminar_21.01.16

Tagung „Polemische Konstellationen“

Polemische_Konstellationen.1

Vom 10.-12. Dezember 2015 findet die vom Fachbereich Germanistik veranstaltete Tagung „Polemische Konstellationen – Klassizismus und Antiklassizismus vom 18. Jahr-hundert bis zur Gegenwart“ des Programmbereichs Kunstpolemik | Polemikkunst statt.
Im Rahmen der Konferenz wird nach polemischen Konstellationen gefragt, in denen literari-sche wie künstlerische Formen beider Strömungen aufeinander Bezug nehmen, sich ge-geneinander abgrenzen und so erst profiliert in Erscheinung treten. Es werden historische Beispiele solcher Konstellierungen in der deutschen, amerikanischen und französischen Li-teratur insbesondere hinsichtlich ihrer medien- und kunstpolitischen Verortungen unter-sucht.

Wann? Donnerstag, 10. 12., 15:00 Uhr bis Samstag, 12. 12., ca. 15:00 Uhr
Wo? Kunstquartier (Atelier), Bergstraße 12a
Programm? Hier der Verlaufsplan.

Polemische_Konstellationen.2