Die Germanistik hat gewählt #2017

ÖH-Wahlen 16.-18. Mai 2017. Alle Stimmen sind ausgezählt, die Schlacht ist quasi geschlagen und so manche wahlwerbende Gruppe und Person kann sich nun endlich von den Strapazen der vergangenen Wochen erholen. Doch bevor es nun an die Vorbereitungen für die neue Amtsperiode ab 1. Juli und damit letztendlich auch ans Einlösen der Wahlversprechen geht, möchten wir noch einmal Revue passieren lassen, was nun – besonders im Hinblick auf die StV Germanistik – genau geschehen ist und welche Konsequenzen sich daraus ergeben.

Die Wahlbeteiligung. Als am 18. Mai um Punkt 16 Uhr die Wahllokale schlossen, hatten an der Germanistik immerhin 25,29% aller Wahlberechtigten ihre Stimmen abgegeben. Immerhin noch 522 Personen waren dazu berechtigt, nachdem angesichts der Einführung der neuen StV Lehramt nur mehr BA Germanistik-, MA Germanistik- und Mag.-Lehramt-Inskribierte über die StV Germanistik entscheiden konnten. Die Wahlbeteiligung liegt diesmal also leider deutlich unter jener von 2015, als noch jeder Dritte zur Wahl gegangen war – wobei sich allerdings auch derzeit im Ausland befindende Leute aus formalen Gründen nicht an der StV-Wahl beteiligen können. Generell werden wir uns jedenfalls auch in Zukunft sehr darum bemühen, unsere Arbeit sichtbar zu machen, sodass die Sinnhaftigkeit einer Studienvertretung verstärkt zutagetritt. Auf der anderen Seite machten auf Universitäts- und Bundesebene auch nur jeweils um die 18% der Wahlberechtigten an der Uni Salzburg von ihrem Stimmrecht Gebrauch, weshalb von einem „historischen Tief“ die Rede ist. (Hier findet ihr übrigens die Ergebnisse für die verschiedenen Studienvertretungen, die Universitätsvertretung und die Bundesvertretung.)

Eure zukünftigen Studienvertreter*innen. Während der letzten beiden Wochen wurden zahlreiche Flyer mit unseren Kandidat*innen verteilt, Wahlplakate aufgehängt (und teilweise leider auch, dank der unbeabsichtigten Verdeckung von Raumbezeichnungen, schnell wieder entfernt) sowie potenzielle Wahlberechtigte im Zuge von Vorstellungen in diversen Lehrveranstaltungen über die ÖH-Wahlen informiert. Von euch gewählt wurde schlussendlich, unter Ausschluss von erfreulicherweise nur 12 ungültigen Stimme, 120 Mal, wobei die Stimmen folgendermaßen ausfielen:

  1. Claudia Maria Kraml (96)
  2. Eva Wimmer (90)
  3. Carina Schreiber (66)
  4. Jonathan Voit (65)
  5. Sabrina Siggillino (53)

Theresia Amstler, die leider kein Mandat mehr bekommen hat, wird uns als Sachbearbeiterin erhalten bleiben und ist außerdem nachrückfähig. Die fünf Personen mit den meisten Stimmen werden nun ab dem 1. Juli 2017 offiziell als Mandatar*innen im Amt sein, wobei ihnen voraussichtlich ganze 12 Sachbearbeiter*innen zur Seite stehen werden (StV-Mitarbeit scheint seit einiger Zeit wieder ziemlich beliebt zu sein 😉 ). Darunter befinden sich auch die ehemaligen Mandatsinhaber*innen Yvonne Rusch, Maria Öller und Christopher-Kurt Spiegl, die die StV erfreulicherweise auch nicht sofort verlassen werden. 

Ausblick. In den nächsten Wochen und Monaten wird es nun einige Veränderungen geben, die sich u. a. auch hier auf der Homepage widerspiegeln werden: Es gibt so einige StV-technische Zukunftspläne, die in unserer letzten Sitzung besprochen wurden. Unser nächstes Projekt wird nun das alljährlich stattfindende, allseits beliebte Sommerfest der Germanistik sein, zu dem ihr in Kürze nähere Infos erhalten werdet und das heuer erstmals von einer kurzen studentischen Lesung begleitet wird. Weiters möchte die StV in ihrer veränderten Zusammensetzung anhand einer neuerlichen Umfrage erfahren, welche in unserem Einflussbereich liegenden Fragen und Probleme aktuell die Germanistik-Studis umtreiben und wo wir mit Lösungen ansetzen bzw. vermitteln können. Auch bezüglich Skripten soll das Konzept innovativer Serviceleistungen (wie bereits hinsichtlich der Leselistenwerke) weitergeführt werden, und es wurde uns vom Fachbereich zugesagt, dass diesmal vorzeitig, wohl noch im Juni, eine LV-Liste veröffentlicht wird. 
Über all diese Dinge informieren wir euch natürlich noch früh genug. Und nicht zu vergessen: Ab sofort darf man nun endlich einen wahlkampffreien Frühling genießen! 😀

„Studieren probieren“ an der Uni Salzburg

Das Projekt „Studieren Probieren“, das von der ÖH-Bundesvertretung durchgeführt wird, geht dieses Semester in eine neue Runde. Es soll auch diesmal wieder Studieninteressierten durch den Besuch einer Schnuppervorlesung ermöglichen, einen authentischen, repräsentativen Einblick in ihr Wunschstudium zu bekommen. Das Projekt läuft so ab, dass die Person sich für einen Schnuppertermin anmeldet, die Lehrveranstaltung mit einem / einer Studierenden gemeinsam besucht und im Anschluss daran noch alle drängenden Fragen stellen kann – alles kostenlos.

Die Studierenden, die Studieninteressierte in solcher Weise betreuen, bekommen pro stattgefundenem Termin von der ÖH 34€ bezahlt. Doch zur Durchführung dieser Aktion braucht sie eure Hilfe: Die Verantwortlichen würden sich freuen, auch an der Universität Salzburg wieder in zahlreichen Studienrichtungen Termine von engagierten Studierenden angeboten zu bekommen. Bereits jetzt könnt ihr auf der Website www.studierenprobieren.at Termine anbieten, die zwischen dem 15. April und dem 15. Juni 2016 stattfinden werden. Studieninteressierte können sich ab dem 20. März dafür anmelden.

Falls ihr daran diese beim ersten Schnupperbesuch an der Uni begleiten wollt, schickt bitte eure Termine bis 16. März über das Formular auf der oben genannten Website ein. Beachtet für die Terminwahl bitt das Terminzeitfenster und die gesetzlichen Feiertage Christi Himmelfahrt (5. Mai), Pfingsmontag (16. Mai) sowie Fronleichnam (26. Mai)! Bei mehreren angebotenen Terminen wäre es anzustreben, diese verteilt über den Zeitraum anzusetzen. Da dem ÖH-Projekt nur begrenzte Kapazitäten hat, ist es unter Umständen leider nicht möglich, jeden eingesandten Termin anzunehmen.

Genauere Infos => www.studierenprobieren.at/infos/fuer-betreuer-innen
Eintragung der Termine => www.studierenprobieren.at/kontakt/termin-anbieten

Info-Veranstaltung Lehramt NEU

Pflichttermin für alle Deutschlehrer*innen in spe, die im Curriculum 2013 studieren:

Datum: Dienstag, 13. 10. 2015
Uhrzeit: 17:30 – 19:30 Uhr

Ort: E.001
Facebook-Veranstaltung? Hier.

Im Mai 2015 fand die erste Informationsveranstaltung zur LehrerInnenbildung Neu statt. Aufgrund der großen Resonanz und den zahlreichen Rückmeldungen wird die Reihe auch im Wintersemester 2015/2016 fortgeführt.

Die School of Education und die ÖH Salzburg laden herzlich zur Informationsveranstaltung „Zielsetzungen der Lehrer/innenbildung NEU & der Weg von der Uni Salzburg in die Schule“. Als prominente Redner*innen konnten Mag. Angela Weilguny, stv. Leiterin der Sektion III des Bundesministeriums für Bildung und Frauen, und Herr Mag. Johannes Plötzeneder, Amtsführender Präsident des Landeschulrates für Salzburg, gewonnen wer-den. Sie können somit Informationen aus erster Hand weitergeben.

Das genaue Programm lautet:

11880450_10153620368138115_4634911707763380969_n

LV-Tipp: Ringvorlesung „Human-Animal Studies“

Auch im soeben begonnenen Wintersemester gibt es wieder eine öffentliche Ringvorle-sung der ÖH Salzburg, die sich diesmal mit der interdisziplinären, kritischen Betrachtung des Verhältnisses zwischen Mensch und Tier beschäftigt. Sie will einen Beitrag dazu leisten, durch wissenschaftliche Forschung die künstliche Trennlinie aufzuweichen, die zu einem zementierten Mensch-Tier-Dualismus mit schwerwiegenden Folgen geführt hat – vor allem für die Tiere.
Mit Prof. Michler (Vortrag über Literarische Tiere: Metaphern, Protagonisten am 17. 12.) ist dabei auch unser Fachbereich vertreten.

Wann? WS 2015/16, jeden Donnerstag ab 8. Oktober, 17:00 – 19:00 Uhr
Wo?  HS 380, GesWi, Rudolfskai 42
Nähere Infos? Findet man im Verlaufsplan.

Die Lehrveranstaltung richtet sich nicht nur an Studierende und Lehrende der Uni Salz-burg, sondern ist frei zugänglich.  Im BA-/MA-Curriculum Germanistik lässt sie sich mit 3 ECTS als freies Wahlfach anrechnen.