Germanistische Frühlingslesung 2019

Datum: Mittwoch, 15. Mai 2019
Uhrzeit: ab 19.00 Uhr
Ort: SE-Raum 4.101, Unipark Nonntal

BeiDie StV Germanistik lädt herzlich zur 2. Germanistischen Frühlingslesung ein, einer literarischen Veranstaltung aus studentischer Feder! Zum Besten gegeben werden unterhaltsame, nachdenkliche, polemische wie auch überraschende Texte von Germanist_innen, die entweder selbst lesen oder deren Beiträge von Mitgliedern der StV interpretiert werden. Aber auch spontane Teilnahmen sind gern gesehen – wendet euch vor Ort einfach an ein StV-Mitglied, und schon steht ihr selbst auf der Bühne!

Nicht nur für das kulturelle, auch für das leibliche Wohl ist gesorgt, ebenfalls im 4. OG gibt es nämlich Snacks sowie (anti-)alkoholische Getränke. Das Ganze ist natürlich wie immer kostenlos. Wir freuen uns auf einen literarischen Abend! 🙂

Zur Facebook-Veranstaltungen geht’s hier: https://www.facebook.com/events/2286138214762548/ 

Podiumsdiskussion „Schwere Knochen“ von David Schalko

Datum: Montag, 13. Mai 2019
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Ort: KunstQuartier, Berggasse 2, 5020 Salzburg

„Es war einmal in Österreich – Geschichte, Literatur und Moral in der zeitgenössischen Kritik“. Ein Podiumsgespräch aus Anlass von David Schalkos Roman Schwere Knochen (2018)
Mit Helga Embacher (Historikerin), Helmut Lethen (Kulturwissenschaftler, Germanist), Johanna Öttl (Literaturwissenschaftlerin, -vermittlerin), Evelyne Polt-Heinzl (Literaturwissenschaftlerin, -kritikerin) 
Konzept: Thomas Assinger (FB Germanistik) 
Moderation: Eva Krallinger-Gruber (Journalistin) 

Nach dem Erscheinen von Schwere Knochen im vergangenen Jahr ist man sich uneinig wie selten. Als „Buch des Jahres“ (H. Lethen in der SZ) gefeiert und als „Vollverhau“ (K. Nüchtern im Falter) erledigt, ist Schalkos Roman mehr als der Zankapfel in einer Debatte um einen wie immer guten oder schlechten literarischen Text. Er erzählt die Leben und Karrieren von vier Kriminellen, die als Kapos im KZ ihr ‚Handwerk‘ perfektionieren, um nach der Befreiung mit Berechnung und Härte die Wiener Unterwelt zu übernehmen. Dieser Versuch einer genuin österreichischen Verbrecher-Saga – „inspiriert von wahren Begebenheiten“ – schließt provokante Positionierungen gegenüber der literarischen Tradition ebenso mit ein wie gegenüber dominanten Diskursen zu (Post-) Nazismus und alliierter Besatzung in Nachkriegsösterreich. Auf dem Podium werden vier anerkannte Persönlichkeiten aus Literatur- und Kulturwissenschaft, Kritik und Zeitgeschichte ihre Sicht auf den Roman vorstellen und anschließenden Fragen Raum geben – nach dem Verhältnis von österreichischer Geschichte und Literatur, nach Aufgaben und Funktionen von Kritik, nach moralischen und politischen Herausforderungen durch Literatur, ihrem Verhältnis zur Verfassung der Gesellschaft und zum historischen Selbstverständnis des Landes.

Gastvortrag Univ.-Prof. Dr. Alexander Ziem

Datum: Mittwoch, 15. Mai 2019
Uhrzeit: 11.00 Uhr c.t.
Ort: Unipark Nonntal, E.002 (Agnes Muthspiel)

Im Rahmen der Vorlesung „Kognitive Linguistik und Mehrsprachigkeit“ von Univ.-Prof. Dr. Andrea Ender wird in der kommenden Einheit Alexander Ziem von der Universität Düsseldorf einen Gastvortrag zum Thema „Frames und Konstruktionen: Der Stoff, aus dem das Deutsche gemacht ist?!“ halten. Alle Interessierten sind herzlich willkommen! 🙂

Beratungszeiten SoSe 2019

Nun stehen unsere Journaldienstzeiten für die kommenden vier Monate fest: Wir werden in diesem Semester (außer in der vorlesungsfreien Zeit natürlich) gleich vier Mal pro Woche für je mind. zwei Stunden Beratungstermine anbieten. Zu folgenden Zeiten sind wir im STV-Großraumbüro (Raum 2.001, direkt neben dem Computerraum) anzutreffen:

  • Mo, 11.00 bis 13.00 Uhr (Eva)
  • Di, 11.00 bis 13.00 Uhr (Thomas)
  • Mi, 11.00 bis 13.00 Uhr (Lena)
  • Do, 13.00 bis 15.00 Uhr (Theresia)

Donnerstags findet gleichzeitig das Germanistische Croissant statt, unser Treffpunkt für Germanistikstudierende, bei dem ihr gratis ein Croissant und Kaffee oder Tee bekommt und neue Leute kennenlernen könnt. 🙂

Während dieser Zeiten könnt ihr uns auch telefonisch unter +43 662 8044 6033 erreichen. Falls ihr währenddessen nicht kommen könnt, aber gern persönlich vorbeischauen möchtet, sind Termine auch individuell vereinbar.
Wir freuen uns auf das Gespräch mit euch! 

Photo by Adeolu Eletu on Unsplash

Veranstaltungstipp: pinge.walk mit Laura Freudenthaler

Das Literaturforum Leselampe veranstaltet im Oktober erstmals einen digitalen Literaturspaziergang: pinge.walk ist ein Format, das Literatur im öffentlichen Raum zugänglich macht. An den gelben, in der Stadt verteilten Stickern kann per NFC oder QR Code mit dem Smartphone Literatur abgerufen und gelesen werden. Erstmals gibt es einen Rundgang, der sich Salzburger Literatur von bereits verstorbenen Autorinnen und Autoren widmet. Durch die Stadt spazierend können Texte und Fotos, Manuskripte und Romanausschnitte von H.C. Artmann, Andreas Latzko, Ilse Aichinger, Irma von Troll-Borostyani, Franz Innerhofer u.a. abgerufen werden. Zwischendurch gibt es eine Kaffeepause in der Wolf Dietrich Straße, gegenüber dem Studentenheim, in dem Franz Innerhofer gewohnt hat. Und besonders spannend für Germanistikstudierende: Man spaziert mit der jungen Salzburger Autorin Laura Freudenthaler durch Salzburg, die sich um die Befüllung der Sticker gekümmert hat – wer also gerne eine erfolgreiche Autorin,, die in Salzburg Germanistik studiert hat, kennen lernen möchte, sollte diese Veranstaltung nicht verpassen.

Wann? 16. Oktober um 15 Uhr
Treffpunkt: Literaturhaus Salzburg (Strubergasse 23)
Eintritt frei
keine Anmeldung erforderlich

Nähere Informationen findet ihr hier: http://salzburg.pingeb.org/pinge-walk/

Lesung mit Carlos Peter Reinelt

Veranstaltungstipp:

Unser Studienkollege und  Gewinner des Förderpreises der Rauriser Literaturtage liest aus seinem Buch „Willkommen und Abschied“.

  • WANN: Dienstag, 4. April 2017, 19.00 Uhr
  • WO: Fachbibliothek UNIPARK, Leselounge, 1. UG, Erzabt-Klotz-Strasse 1, 5020 Salzburg

Carlos Peter Reinelt – ein junger Autor und Studierender der Uni Salzburg, lässt den Ich-Erzähler, einen jungen Mann, nicht aussprechen, wo er sich befindet, aber wer im Jahr 2015 Nachrichten gesehen und gehört hat, ahnt es bald: In einem dunklen Kasten auf der Ladefläche eines LKW. Die Flüchtlingstragödie von Parndorf findet in dem Buch „Willkommen und Abschied“ eine literarischen Aufarbeitung. Ein konzentrierter und schockierender Text zum Thema Flüchtlinge und wie wir mit ihnen umgehen. Reinelt legt einen neuen Zugang zu einem der aktuell wichtigsten Themen in Politik und Gesellschaft.

 

Im Anschluss führen Dr. Manfred Mittermayer (Literaturarchiv Salzburg) und Carlos Reinelt ein Autorengespräch zum Thema „Flüchtlingsliteratur“. Caritas Direktor Johannes Dines und Stefan Maier, Caritas Nahost-Koordinator, stehen dem Publikum für Fragen zur gesellschaftspolitischen Situation zu Verfügung.

Ein sicherlich spannender Abend, begleitet von Musik und Buffet!

Anmeldung bitte bis 31.3. 2017 unter sekretariat.ubs(at)sbg.ac.at oder telefonische unter 0662/8044-77310

Ein TV-Beitrag über den Autor unter https://www.youtube.com/watch?v=2bIBWRRXMjQ

Erfolgreicher erster VWA-Workshop

Teresa, Christof und Kevin haben mit Schülerinnen und Schüler gemeinsam an den Konzepten ihrer Vorwissenschaftlichen Arbeiten gearbeitet. Es wurde intensiv auf UB-Search recherechiert, Inhalte erarbeitet und geplaudert. 

Die StV Germanistik bedankt sich bei allen Teilnehmer*innen sowie bei der LandesschülerInnenvertretung und natürlich unseren tollen WorkshopleiterInnen. 

Wir freuen uns schon auf den nächsten Workshop. 

Hier ein paar Eindrücke:

 

 

Teilnehmer*innen für eine linguistische Online-Erhebung gesucht

Liebe Leute,

eine Kollegin aus Göttingen braucht unsere Hilfe. Sie sucht noch Teilnehmer*innen für eine linguistische Erhebung. Ihr könnt daran Online teilnehmen. Es gibt auch Gutscheine zu gewinnen.

Hier die Nachricht aus Göttingen:

Im Rahmen meiner Masterarbeit in der Linguistik an der Uni Göttingen führe ich ein Online-Experiment durch, in man Sätze bewerten muss. Hierfür suche ich noch Teilnehmer_innen. Unter allen Teilnehmenden werden fünf Amazon-Gutscheine im Wert von 10 Euro verlost. Das Experiment dauert 20-30 Minuten. Die einzige Teilnahmebedingung ist, dass ihr Muttersprachler_innen des Deutschen seid. Passt bitte auf, dass ihr das Experiment bis ganz zum Ende durchmacht. Sonst kann ich die Daten nicht benutzen. Am Ende könnt ihr eure Emailadresse angeben, um an der Verlosung teilzunehmen. Die Adressen bekomme aber nur ich.

Hier findet ihr den Link zum Experiment.

Beratungszeiten im Sommersemester 2017

Wir sind auch im Sommersemester wieder für euch da.

Nun ste­hen unse­re Jour­nal­dienst­zei­ten für die kom­men­den vier Mona­te fest: Wie gewohnt wer­den wir auch in die­sem Semes­ter an drei verschiedenen Terminen in der Woche Beratungs­ter­mi­ne anbie­ten. Zu fol­gen­den Zei­ten sind wir im STV-Groß­raum­bü­ro (Raum 2.001, direkt neben dem Com­pu­ter­raum) anzu­tref­fen (wo wir uns wiederum ganz hinten befinden, aber unübersehbar durch unser Roll-up gekennzeichnet sind):

  • Montag, 9.00-11.00 Uhr (Eva)
  • Dienstag, 9.00-12.00 Uhr (Yvonne) => Germanistische Croissants
  • Dienstag, 13.00-15.00 Uhr (Daniela)

Wäh­rend die­ser Zei­ten könnt ihr uns auch tele­fo­ni­sch unter +43 662 8044 6033 errei­chen.  Falls ihr wäh­rend­des­sen nicht kom­men könnt, aber gern per­sön­li­ch vor­bei­schau­en möchtet, sind Ter­mi­ne auch indi­vi­du­ell ver­ein­bar.

Wir freu­en uns auf das per­sön­li­che Gespräch mit euch! :)