photo-1429216967620-ece20ff3a5f9Das bis­he­ri­ge, vom Fach­be­reich ange­bo­te­ne “DaF-/DaZ-Modul” wur­de in eine Stu­di­en­ergän­zung umge­wan­delt, die 24 ECTS umfasst und im BA Ger­ma­nis­tik im Rah­men der Frei­en Wahl­fä­cher aner­kannt wird. Sie befä­higt sowohl zur Ver­mitt­lung des Deut­schen als Zweit­spra­che in der Sprach­bil­dung und -för­de­rung von Migrant*innen als auch zur Lehr­tä­tig­keit für Deutsch als Zweit­spra­che im In- und Aus­land. Der Besuch der Stu­di­en­ergän­zung steht sowohl allen Stu­die­ren­den der Ger­ma­nis­tik als auch jenen sämt­li­cher ande­rer Fach­be­rei­che an der Uni Salz­burg kos­ten­los offen. 

Die Details dazu sowie einen Plan der zu besu­chen­den LVen gibt es im betref­fen­den Mit­tei­lungs­blatt: https://online.uni-salzburg.at/plus_online/wbMitteilungsblaetter.display?pNr=1684684
Auf der fol­gen­den Sei­te der Uni-Home­page fin­den sich zudem Links zum aktu­el­len Stu­di­en­an­ge­bot laut PLU­Son­line sowie Hin­wei­se zur Zer­ti­fi­zie­rung etc.: http://www.uni-salzburg.at/index.php?id=205328
Für die Koor­di­na­ti­on der Stu­di­en­ergän­zung und mög­li­che Fra­gen dazu sind Univ.-Prof. Andrea Ender und Univ.-Ass. Dr. Irm­traud Kai­ser zustän­dig.

Wer bereits vor dem WS 2016/17 mit der DaF-/DaZ-Aus­bil­dung begon­nen hat und daher noch dem Cur­ri­cu­lum des alten Moduls folgt, kann das natür­lich wei­ter­hin ohne irgend­wel­che Ein­schrän­kun­gen tun.