Poesie_des_Widerstreits.

Vom 15.–17. Okto­ber 2015 fin­det die u. a. vom Fach­be­reich Ger­ma­nis­tik ver­an­stal­te­te Tagung Poe­sie des Wider­streits. Eta­blie­rung und Pole­mik in den Lite­ra­tu­ren des Mit­tel-alters und der frü­hen Renais­sance” des Pro­gramm­be­reichs Kunst­po­le­mik | Pole­mikkunst statt.
Die Tagung beschäf­tigt sich mit Ereig­nis­sen und Pha­sen in den Lite­ra­tu­ren des Mit­tel­al­ters und der (begin­nen­den) Renais­sance, in denen sich dich­te­ri­sche Gat­tun­gen und Regis­ter neu her­aus­bil­den, neue For­men inter­tex­tu­el­ler Kon­kur­renz prak­ti­ziert wer­den und mar­kan­te Aut­or­ge­stal­ten her­vor­tre­ten. Sie will — auch und zumal unter einer kom­pa­ra­ti­vis­ti­schen Perspek­ti­ve — nach den Ver­fah­ren der Eta­blie­rung und der poe­ti­schen Selbst­be­haup­tung fra­gen, die dabei wirk­sam wer­den und deut­lich im Zei­chen des Pole­mi­schen zu ste­hen schei­nen. (Sie­he: aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen auf der Home­page Wis­sen­schaft & Kunst — Poe­sie des Wider­streits).

Wann? Do, 15. 10., 15:30 Uhr bis Sa, 17. 10. 2015, ca. 14:00 Uhr
Wo? Kunst­quar­tier (Ate­lier, Berg­stra­ße 16a)
Pro­gramm? Hier der Ver­laufs­plan (zum Ver­grö­ßern auf das Bild kli­cken):

Poesie_des_Widerstreits