ombudsstelle

Gibt es recht­li­che Pro­ble­me im Zusam­men­hang mit dem Stu­di­um, kön­nen sich Student*innen an den Hoch­schulom­buds­mann wen­den. Infor­ma­tio­nen fin­det ihr auf: http://www.hochschulombudsmann.at/.

Im Bera­tungs­zen­trum der ÖH Salz­burg  habt ihr alle zwei Wochen am Mon­tag die Mög­lich­keit, eine kos­ten­lo­se Rechts­be­ra­tung in Anspruch zu neh­men. Aus­künf­te dazu gibt es im Bera­tungs­zen­trum (beratung@oeh-salzburg.at).

Soll­tet ihr spe­zi­ell eine Miet­rechts­fra­ge haben, bekommt ihr im Bera­tungs­zen­trum einen Gut­schein für eine kos­ten­lo­se Erst­be­ra­tung beim Mie­ter­schutz­ver­band in Salz­burg. Ein­fach wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten dort abho­len (http://www.oeh-salzburg.at/service-das-hilft/beratung/beratungszentrum).

Bei Stu­di­en­pro­ble­men auf Grund von Krank­hei­ten oder ande­ren Ein­schrän­kun­gen hilft die Uni­stel­le Diver­si­ty und Disa­bi­li­ty. Das Gesetz hat bei chro­ni­schen Pro­ble­men  Nach­teils­aus­glei­che vor­ge­se­hen.  (http://www.uni-salzburg.at/index.php?id=105)

 

Beur­lau­bung & Stu­di­en­bei­trags­be­frei­ung

Unter gewis­sen Vor­aus­set­zun­gen habt ihr das Recht, euch vom Stu­di­um beur­lau­ben zu las­sen. (https://www.uni-salzburg.at/index.php?id=31918)

Außer­dem gibt es die Mög­lich­keit eines Erlas­ses bzw. einer Rück­erstat­tung des Stu­di­en­bei­trags (soll­te man über der Min­dest­stu­di­en­zeit sein und daher bei­trags­pflich­tig wer­den). Erwerbs­tä­tig­keit ist u.a. ein Grund. Wie das geht und wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­det ihr unter fol­gen­den Link: https://www.uni-salzburg.at/index.php?id=201515

 

Arbeits­lo­sen­geld & Stu­di­um

Student*innen, die ihren Lebens­un­ter­halt selbst bestrei­ten und even­tu­ell ein­mal auf Arbeits­lo­sen­geld ange­wie­sen sein soll­ten, müs­sen gewis­se Son­der­re­ge­lun­gen beach­ten. Die­ser Arti­kel vom Sozi­al­re­fe­rat der ÖH der Wirt­schafts­uni­ver­si­tät Wien gibt dazu einen guten Ein­blick: https://oeh-wu.at/service/beihilfen-und-rechtliches/arbeitslosengeld-und-studium